Audio-Digest-Stiftung Zusammenfassung in Textform Diarrhoe, Kanns Erdnuss-Allergie verursachen Durchfall.

Audio-Digest-Stiftung Zusammenfassung in Textform Diarrhoe, Kanns Erdnuss-Allergie verursachen Durchfall.

Hier FINDEN Sie Eine Abstrahierte Zusammenfassung, kein wörtlich Transkript, der Vorträge / Diskussionen zu diesem Audio-Programm.

Das Ziel dieses Programms Deschamps, sterben diagnostizieren und Behandlung von Kindern Durchfall und Erdnuss-Allergie zu verbessern. Nach Dem Hören und assimilieren dieses Programms Wird der Arzt besser in der Lage:

1. Stellen Sie fest, ob Durchfall osmotische oder sekretorischen ist.

2. Differenzieren zwischen infektiösen, malabsorptive, immunvermittelte, entzündliche und vermittelte Ursachen für pe­diatric Durchfall.

3. empfehlen geeignete Therapie für Kinder mit Durchfall basierend auf Anamnese und Diagnostik.

4. Identifizieren Patienten, sterben für injizierbaren Epinephrin vorgeschrieben Werden sollte.

5. Nutzen Sie IgE-Tests Nahrungsmittelallergien in geeigneten kandidaten zu diagnostizieren.

In einhaltung ACCME Standards für Kommerzieller Support-Audio-Digest verlangt, Dass alle Mitglieder der Fakultät rele offen zu legen­vant Finanzbeziehungen Innerhalb der Letzten 12 Monate, dass alle persönlichen Interessenkonflikten Führen könnten. Alle identifizierten Konflikte gerechnet gerechnet wurden gelöst, um sicherzustellen, dass diese Ausbildungstätigkeit Fördert Qualität in der Gesundheitsversorgung und kein proprietäres Busi­ness oder kommerziellem Interesse. Für dieses Programm Hut sterben folgende Bekannt: Dr. Burks ist ein Berater für ActoGeniX NV, IntelliJect, McNeil Nutritionals, Novartis und Schering-Plough Besitzt Lager in Allertein Therapeutics und Mast Cell Pharmaecuticals, ist im Advisory Board für Dannon Unternehmen Probiotika, und Hut auf einem Expertengremium Amt für Nutri Serviert­cia. Dr. Cochran und der Planungsausschuss berichtet nichts zu offenbaren.

Durchfall: Akute und chronische

William J. Cochran, MD, Clinical Professor of Pediatrics, Temple University School of Medicine, Philadel­phia, PA, und Stellvertretender Vorsitzender, Abteilung für Pädiatrie, Geisinger Clinic, Danville, PA

Übersicht: häufigste Ursache für Morbidität und Mortalität bei Kindern (Ursachen gt; 2 Millionen Pädiatrische Todesfälle pro Jahr weltweit und 500 pädiatrischen Todesfälle pro Jahr in den USA); zweithäufigste Ursache für Pädiatrische! BESUCHE

Infektion: Primäre Ursache von akutem Durchfall; virale weitgehend, Sondern kann Auch Bakterien- oder Parasiten sein; Bakterielle Ursachen der chronischen Durchfall — Campylobacter. Yersinia. Aeromonas. und Clostridium difficile am häufigsten; postenteritis Syndrom — Tritt nach akuter Gastroenteritis mit Einer Schädigung des Dünndarms, in Malabsorption resultierende (insbeson¬­sonders von Lactose)

Malabsorption von Fetten: Mukoviszidose — Kann bei Säuglingen mit chronischer Diarrhoe vorzulegen; Schwachman-Diamant-Syndrom — seltener; im zusammenhang Mit Pankreasinsuffizienz, Zyklische Neutropenie und Osteolysen in den Knochen; Lipase oder Co-Lipase-Mangel — selten; Zöliakie und Morbus Crohn — verursachen Malabsorption und der Bauchspeicheldrüse in­Versorgung; malnourishment — Ergebnisse in exokrinen Pankreas-Funktion verringert (verbessert im laufe der Zeit)

Immunvermittelte Durchfall: Nicht-IgE-vermittelte Nahrungsmittelallergie —Präsentieren als blutiger Durchfall Kanns; IgE-vermittelten Prozessen — chronischer Durchfall mit Unterernährung aufgrund lückenhaft Zottenatrophie der Dünndarm Führen Kanns; eosinophile Gastroenteritis — verursacht erhöhte IgE (in 70% der Fälle) und periphere Eosinophilie; Zöliakie — nur im­mune Störung, sterben mit Bekannten Auslöser (dh. Gluten) und diätetischen Behandlung

Entzündliche: Morbus Crohn; Colitis ulcerosa

Sonstiges: Medikamente; Laxantienabusus; Munchausen-Syndrom; Eine übermäßige Aufnahme von Flüssigkeiten oder Kohlenhydrate; übermäßig hohe osmotische Belastung (zB bei der Eileiter Fütterung von Babynahrung.); Motilitätsstörungen in übermäßiges Wachstum von Bakterien in Dünndarm resultierende

Fall 3: 3-jährige Junge Entwickelt minderwertiges Fieber, im Unteren Rechten Quadranten Bauchschmerzen und Durchfall; Bauchschmerzen und Durchfall Bestehen 3 Wo später; Fall beschreibt chronischer Durchfall mit möglichen Entzündungs ​​vermittelte, infektiöse, mal­absorbierend oder immunvermittelte Ursache; weitere Auswertung —rektale Untersuchung; CBC; Blutsenkungsgeschwindigkeit; IgA-Ebene; Gewebe-Transglutaminase (Test deamidiertes Antigliadin antikörper bei Kindern lt; 2 Jahre alt); infektiöse Aufarbeitung; Laktose-Intoleranz-Atemtest; Die Behandlung von Kindern positiv für Laktose-Intoleranz — Lautsprecher nicht rec­fohlen laktosefreie Ernährung (unpraktisch allgegenwärtige Präsenz in Lebensmitteln aufgrund, Milchprodukte wichtig für Kalziumaufnahme sterben); Laktase zu ergänzen (zB Lactaid.) Bei Jeder Mahlzeit Wirksam; Lautsprecher bevorzugt einmal Täglich probiotische und Laktase Produkt (Magen-Darm-Vorteil); infektiöse Ursache — Stuhlkultur am ehesten Yersinia zu Ergeben

A. Wesley Burks, MD, Kiser-Arena Professor für Pädiatrie und Leiter der Abteilung für Pädiatrische Allergologie und Immu­nologie, Duke University Medical Center, Durham, NC

Patientengeschichte (1): 19-yr-alte Frau eingenommen Rice Krispies behandeln und erfahren sofort Juckreiz im Hals, Nesselsucht auf Gesicht und Hals, Husten, Keuchen, und das Gefühl der drohenden Untergang; Sanitäter gerufen; Patient erbrach und hatte Atemstillstand; Patienten vor Ort intubiert und anschließend im Krankenhaus erholt; Geduldig’Geburtsgeschichte normal; Mutter hat Asthma und allergischer Rhinitis (nur Unmittelbare Familie relevant zu allergischen Erkrankungen); Patienten gestillt 4 mo und Hatten leichte atopischer Dermatitis (AD); sie Entwickelt Nesselsucht auf Gesicht, Hals und Oberkörper bei 1 Jahr alt, als Pfannkuchen Zum Ersten Mal (Aufgelöst Essen in " 1 h)

Anamnese (2) Der Patient erlitt Eine generalisierte Nesselsucht, Juckreiz, Hautausschlag, Husten und Keuchen auf Erbse essen­Nussbutter im Alter von 2; Patienten gegeben Diphenhydramin (Benadryl) und gelöst symptome in " 1 h; Hausarzt (PCP) durchgeführt Erdnuss-Allergie-Test-der IgE-antikörper von 22 kU / L Erdnuss offenbart; Patienten re­Vorzugs pädiatrischen Allergologen und hatte positive Haut-Prick-Test für Erdnuss und Ei; Patienten mit Inject Versehen­Lage Epinephrin enthaltende verbindung (EpiPen)

Was haben wir gelernt: Studie von 5-Jahre alter Kinder Prävalenz der empfindlichkeit auf Erdnüsse ergab verdreifacht und sterben Wahrscheinlichkeit der Krankheit verdoppelt zwischen Ende der 1980er und Ende der 1990er Jahre; Patienten PCP oder Allergologe im früheren Alter (durchschnittlich 24 mo Alter von 10 Jahr vor vs 12-15 mo Alter von heute) zu Präsentieren; Allgemeine Deschamps von Risiko für Zukünftige Systemische Reaktion in­Falten; Bieten Adrenalin für — alle individu als Mit früheren signifikante systemische Reaktionen auf Lebensmittel; diejenigen mit Erdnuss, Baumnuss, Fisch und Schalentiere Allergien (mit Einems Risiko für Zukünftige Systemische Reaktion); Menschen mit mittelschwerer bis schwerer Asthma; at-Risk-Gruppe für Nahrungsmittelallergie-Mortalität — Jugendliche und junge Erwachsene mit Asthma und Allergie gegen Erdnüsse, Nüsse, Fisch oder Krustentieren

Biologie und Pathophysiologie: term “Allergie” zeigt ein immunvermittelten Reaktion; primär IgE-vermittelten, Aber eo­ sinophil-assoziierte Reaktionen und Lebensmittel-Protein-induzierte Enterokolitis Syndrom (FPIES) auftreten Können; FPIES Asso­gehörigen mit gastrointestinalen (GI) Nur symptome (vs GI, Haut und respiratorische symptome in IgE-vermittelter Allergie) sterben; Sensibilisierung — Belichtung und anschließender Erzeugung einge einge von allergen spezifischen IgE auf Mastzellen in der Haut, GI-Trakt und wieder­inspiratorische-Darm-Trakt; auftreten, ohne klinische Erkrankung (dh Vorhandensein von Symptomen.); Nahrungsaufnahme Führt zu Aggregation von IgE und Freisetzung von unmittelbaren Mediatoren (Histamin und Tryptase) und verzögerte Vermittler (Kanns der Spätphase der Wieder sterben verursachen­Antwort Mehrere Stunden später trotz der Behandlung)

Diagnostizieren: für IgE-Spiegel Mit der Haut oder Bluttest zu bewerten; Tests HaBen Ausgezeichnete negativer prädiktiver Wert; positive Hauttests (3 mm Grösser als Negativkontrolle) HaBen prädiktiven Wert von " 50%; 3 In-vitro-Tests zur verfügung, in USA Mit ähnlichen Sensitivität und Spezifität und gute Variationskoeffizienten; klinische Geschichte berücksichtigen, WENN Relevanz von allergenspezifische IgE-Bestimmung

Allgemeine Therapieprinzipien: Allergen vermeiden, WENN Möglich; als IgE-Reaktion vergoldet für Nahrungsmittelprotein, Vermeidung von zB. Erdnussöl, unnötige (Enthält kein Erdnuss-Protein); Die Medizinische Therapie bei der Reaktion; Immuntherapie inef­fective gegen Nahrungsmittelallergie; Verlassen Sich stark auf Patientengeschichte sterben für sterben diagnostizieren; Beratung Mit Ernährungs wichtig für Bildung von Familie sterben; Beziehen Sich sterben Eltern auf Nahrungsmittelallergie und Anaphylaxie Network (FAAN, www.foodallergy.org)

Was haben wir gelernt: Studien noch nicht abgeschlossen zu identifizieren und sterben mit Einems erhöhten Risiko für sterben Reaktion vorher; Durchmesser von Hauttestantwort und sterben Höhe der IgE korrelieren nicht mit der Schwere der zukünftigen Reaktionen; Schwere der Reaktionen wahrscheinlich konsistent bleiben (dh. Eskalieren nicht mit Jeder Belichtung)

Die wiedergabe dieser Zusammenfassung in ganz oder Teilweise in irgendeiner Formular oder Medium ohne ausdrückliche Schriftliche Erlaubnis IST verboten.

ZUSAMMENHÄNGENDE BEITRÄGE